Bericht Hauptversammlung 18. Juni 2021

Zur Jahreshauptversammlung 2021 konnte TSV-Präsident Peter Lutz knapp 40 Mitglieder und Gäste in der Süßener Kulturhalle begrüßen. Nach dem Totengedenken wurde Hans Zoldahn für seine langjährigen Verdienste für den Hauptverein und die Turnabteilung – unter anderem als Trainer, Abteilungsleiter, Beisitzer und über 29 Jahre (!) als Kassenprüfer – zum Ehrenmitglied ernannt. Bekanntgegeben wurde, dass alle übrigen Vereins- und Verbandsehrungen in einer gesonderten Ehrungsfeier am 24. Oktober durchgeführt werden. Im Bericht des Präsidiums wurde insbesondere auf die sehr erheblichen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Vereinsaktivitäten eingegangen. Seit Anfang November waren das vereinseigene Sportvereinszentrum und auch die städtischen Hallen komplett geschlossen. Lediglich Reha-Sport und Online-Kursangebote konnten während des zweiten Lockdowns durchgeführt werden.

Erfreulicherweise konnte trotz Corona und entgegen dem allgemeinen Trend die Mitgliederzahl von 1.278 (Stand 1.1.2020) auf aktuell 1.342 gesteigert werden. Beigetragen hat dazu der nach den Sommerferien 2020 neu gegründete Kids&TeensClub und die Tatsache, dass fast alle Mitglieder dem Verein die Treue gehalten haben. Der Präsident Peter Lutz bedankt sich ausdrücklich bei den Mitgliedern für deren Solidarität und Verbundenheit mit dem TSV Süßen.
Im Anschluss stellte die TSV-Geschäftsführerin Corinna Schmiedle die geplanten Aktionen und Veranstaltungen nach der Wiedereröffnung des FITplus am 7. Juni vor.
Annika Michel, die Vizepräsidentin für Finanzen, erläuterte die aktuelle finanzielle Situation des Vereins sowie die Budgetplanung für 2021 und 2022. Glücklicherweise konnten coronabedingte Ertragsausfälle durch Beantragung von Kurzarbeit, Soforthilfen des Landes und nicht zuletzt die große Spendenbereitschaft unter den Vereinsmitgliedern abgemildert werden. Bedingt durch mittlerweile zehn Schließmonate (!) konnte jedoch kein weiteres Mitgliederwachstum im FITplus erzielt werden, welches zur Kostendeckung (Betriebsausgaben und Tilgungsleistungen) unabdingbar ist. Um die Liquidität des Vereins in den nächsten Jahren bis zum Erreichen des Break-Even abzusichern, bestätigten die Mitglieder (bei zwei Gegenstimmen) den vom TSV Präsidium und TSV Hauptausschuss ausgearbeiteten Beschlussvorschlag, ein LI-GO Liquiditätsdarlehen der L-Bank für gemeinnützige Organisationen abzuschließen, unter der Voraussetzung, dass über die Aussetzung bzw. Stundung von Tilgungen und sonstigen Zahlungen nur bei Bedarf ein geringer oder gar kein Teil des LI-GO Darlehens in Anspruch genommen werden muss. Damit soll die Belastung durch zusätzlich zu erbringende Tilgungsleistungen minimiert werden.
Im Anschluss trug Achim Bressmer den Kassenprüfungsbericht vor und beantragte die Entlastung der Vizepräsidentin Finanzen Annika Michel, welche einstimmig ohne Gegenstimmen und ohne Enthaltungen erfolgte.
Die von BM Marc Kersting durchgeführte Entlastung des Präsidiums erfolgte einstimmig ohne Gegenstimmen und Enthaltungen. Bei den Wahlen wurden Jens Hesse als Vizepräsident Sport, Günter Geyer als Vizepräsident Marketing und Kommunikation sowie Corina Hommel als Schriftführerin einstimmig für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Für die ausscheidenden Kassenprüfer Rudi Gunzenhauser, Gitta Maunz und Achim Bressmer wurden Michaela Paule und Karen Reichert einstimmig auf zwei Jahre zu deren Nachfolgern gewählt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.