TSV Süßen

Sportstätten

TSV-Halle

TSV-Halle-MAusgehend von der ursprünglichen Turnhalle aus dem Jahre 1908 wurde die vereinseigene TSV-Halle in zahlreichen Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen über die Jahre hinweg stetig umgestaltet und ergänzt. Von der ursprünglichen Turnhalle ist heute mit Ausnahme von wenigen Wänden nichts mehr erhalten. Die heutige Turnhalle (errichtet 1981/1982) mit den Abmessungen von ca. 27,00 x 17,80 m ist für die Sportnutzung durch einen Trennvorhang zweiteilbar, und verfügt über eine an der westlichen Hallenstirnseite angeordnete Bühne. Die Bühne verfügt über eine Holztrennwand und einen Bühnenvorhang zum Verschließen der Bühnenöffnung. Direkt an die Turnhalle angebaut und von dieser durch ein Schiebetor getrennt befindet sich eine Gerätturnhalle (errichtet mit der Turnhalle 1982/1982) mit den Abmessungen 13,90 x 13,90 m, mit teilweise fest installierten Turngeräten und einer Weichgrube (Schnitzelgrube). Weitere Sporträume sind der Gymnastikraum im Untergeschoss (Spiegelsaal, ca. 13,90 x 7,10 m), der neue Gymnastikraum im Obergeschoss (Neubau/Anbau im Jahre 1994), der Judoraum im Obergeschoss (zugänglich über Foyer) und ein Kraftsportraum im Untergeschoss (über Untergeschossflure erschlossen). Die Umkleide- und Sanitärräume, sowie ein Übungsraum des Spielmannszuges befinden sich im Untergeschoss (erbaut 1981/1982, erweitert im Jahre 1994 durch den Anbau). Über dem Sportlertreff (Vereinsheim) befindet sich eine Hausmeisterwohnung (Bereich Anbau nach 1961). Im ältesten heute noch erhaltenen Gebäudeteil (1928) befindet sich im 1.OG neben dem Judoraum die Vereins-Geschäftsstelle.

In der TSV-Halle findet größtenteils das Übungs- und Kursangebot des Vereins statt. Darüber hinaus werden die Räumlichkeiten für den Schulsport, für Veranstaltungen der Stadt (z.B. Bürgerversammlung) und anderer Süßener Vereine (z.B. Konzerte, Jubiläumsveranstaltungen), sowie für kulturelle Veranstaltungen des TSV (z.B. Fasching, Oldienight, Ostertanz, Public Viewing) genutzt.

TSV-Platz

Der an die TSV-Halle angrenzende Sportplatz ist Eigentum der Stadt Süßen und wird von der Leichtathletik-Abteilung, sowie von der Kindersportschule und anderen Süßener Vereinen (z.B. AST) genutzt.

Bizethalle

Bizethalle-MIn der städtischen Bizethalle findet sowohl Schul-, als auch Vereinssport statt. Die jeweiligen Belegungen werden in Absprache mit der Stadtverwaltung Süßen festgelegt. Die Bizethalle wird seitens des TSV Süßen insbesondere von der Handballabteilung bzw. der SG Lauter für Trainingseinheiten genutzt. Aufgrund der zu kleinen Abmessungen können in der Bizethalle lediglich Spiele bis zur Bezirksliga ausgetragen werden. Ansonsten muss auf die Lautertalhalle in Donzdorf ausgewichen werden.

Hallenbad Süßen

Hallenbad-MDie Stadt Süßen hat ein Hallenbad mit Schwimmbecken (Schulstr. 11), Kinderbecken und Sprunganlage. In diesem Bad (25,00 x 12,00 m) findet das Schul- und Vereinsschwimmen statt. Darüber hinaus gibt es Kinderspielnachmittage. Mittwochs ist Warmbadetag mit einer Wassertemperatur von ca. 30 °C. Das Hallenbad ist Bestandteil des Bizet-Schulzentrums. In der Zeit von Mitte Juni bis Mitte September bleibt das Hallenbad geschlossen, Bademöglichkeiten bietet dann das Salacher Freibad, mit dem eine Kooperation besteht (Kombikarte). Im Hallenbad Süßen bzw. Freibad Salach trainiert die Schwimmabteilung des TSV, die mit dem SSV Salach die Schwimmgemeinschaft  SG Salach-Süßen  bildet.